Solltest du die Dienste von Webador nutzen, berücksichtige bitte die Privatsphäre deiner Besucher, Kunden, Mail-Kontakte usw. Stelle sicher, dass du nicht mehr Daten als nötig speicherst. Hier sind ein paar Tipps:

 

  • Formulare

Wenn du ein Kontakt- oder ein anderes Formular auf deine Website stellst, sammelst du damit Daten. Es ist ratsam, festzuhalten, dass du diese Daten periodisch löschst, es sei denn, dass du sie noch benötigst. In unserem Editor kannst du für jedes Formular Einträge einsehen und löschen. Du erhältst diese Einträge auch in deinem E-Mail-Postfach.


Du kannst auch ein 'Kontrollkästchen' hinzufügen, mit dem Personen z.B. die Erlaubnis erteilen, kommerzielle E-Mails zu erhalten.


  • Kommentar-Formular

Wenn du Kommentar-Formulare auf deiner Website veröffentlichst, stelle sicher, dass die Leute einen Antrag auf Löschung ihrer Beiträge stellen können. Möglicherweise möchten Kunden nicht, dass die Informationen für immer auf deiner Website bleiben.


  • Webshop-Bestellungen

Bestellungen aus deinem Webshop kannst du 7 Jahre lang aufbewahren, das ist die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Rechnungen. Es ist sinnvoll, zumindest generierte Rechnungen aufzubewahren. Auf Wunsch lassen sich die Aufträge bei Webador früher löschen. Sind Aufträge nicht abgeschlossen, so können sie periodisch gelöscht werden. In diesem Fall werden keine unnötigen Daten gespeichert.


  • E-Mail-Postfächer

Prüfe, ob deine Postfächer datenschutzrelevante Kundendaten enthalten. Wenn dies der Fall ist, ist es eine gute Idee, ab und zu deine Mails zu löschen.


  • Cookies und Werbeanzeigen

Mit den gratis Websites platzieren wir Werbung auf deinen Seiten. Durch diese Werbung werden Cookies auf den Computern deiner Besucher platziert. Auf diese Weise werden die Anzeigen optimiert und personalisiert.Mit dem Pro- und Business-Paket schalten wir keine Werbung. Außerdem stellen wir sicher, dass unser Google Analytics anonyme IP-Adressen verwendet.


  • Sichere HTTPS-Verbindung

Unsere Pro- und Business-Pakete enthalten automatisch eine sichere HTTPS-Verbindung (mit SSL-Zertifikat) und DNSSEC für deine Domain. Mit einem solchen Sicherheitszertifikat kannst du sicher sein, dass der Verkehr mit deiner Website sicher ist. Dies ist besonders wichtig, wenn du Formulare auf deiner Website hast oder Webshop-Funktionen nutzt.

 

Diese Tipps können dich dabei unterstützen, mit den Daten deiner Kunden datenschutzfreundlicher umzugehen.